Förderverein Musik in St. Nicolai & St. Joseph Lippstadt e.V.


S a t z u n g

 

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

 

1) Der Verein führt den Namen „Förderverein  Musik in St. Nicolai und St. Joseph Lippstadt e.V.“

2) Der Förderverein hat seinen Sitz in Lippstadt.

3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Gemeinnützigkeit - Vereinszweck

 

1) Der Verein besitzt die Gemeinnützigkeit im Sinn des Abschnitts steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke, sondern ausschließlich und unmittelbar kirchliche und besonders förderungswürdige kulturelle Zwecke.

2) Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Förderung der Musik in St. Nicolai und St. Joseph Lippstadt, insbesondere der Veranstaltungsreihe Musik im Pastoralverbund Lippstadt-Mitte durch Mitgliedsbeiträge, Spenden- und Sponsorengelder.

3) Auf Wunsch wird eine Spendenquittung ausgefertigt.

4) Der Verein kann als Veranstalter auftreten. Der erwirtschaftete Reinerlös wird satzungsgemäß verwendet.

 

§ 3 Förderer neuer Vereine

 

1)Der Verein darf ausdrücklich als Gründungsmitglied neuer Vereine auftreten, Neugründungen organisatorisch und im Rahmen der eigenen finanziellen Möglichkeiten fördern. Über Gründungsbeteiligung und Förderung entscheidet der Vorstand des Fördervereins.

2)Voraussetzung für die Beteiligung an einer Gründung und der Startförderung ist, dass der neue Verein im Bereich des Pastoralverbundes Lippstadt-Mitte aktiv an der Veranstaltungsreihe Musik im Pastoralverbund Lippstadt-Mitte teilnimmt und sich hierzu in seiner Satzung auch verpflichtet.

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die bereit ist, den Vereinszweck zu fördern und das 16. Lebensjahr vollendet hat.

2) Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag nach freiem Ermessen. Bei Ablehnung des Antrags ist er nicht verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe mitzuteilen.

3) Jedes Mitglied ist verpflichtet, den festgesetzten Mindestjahresbeitrag zu entrichten, der per Bankeinzug kassiert wird.

mit einfacher Mehrheit ausgeschlossen werden.

4) Der Austritt kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres erklärt werden.

5) Wer seinen Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt, kann nach einmaliger Mahnung durch Beschluss des Vorstandes aus dem Förderverein ausgeschlossen werden. Der Beschluss ist einstimmig zu fassen.

6) Wenn ein Mitglied in schuldhafter grober Weise die Interessen des Vereins verletzt, kann es durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein

mit einfacher Mehrheit ausgeschlossen werden.

 

§ 5 Mitgliedsbeiträge

 

1) Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben, die von der Mitglieder-versammlung festgelegt werden.

2) Es steht jedem Mitglied frei, einen höheren Jahresbeitrag zu entrichten.

3) Die Mittel des Vereins dürfen nur für den satzungsgemäßen Zweck verwendet werden.

4) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, ausgenommen sind Dienstleistungen von Mitgliedern, die für Veranstaltungen erbracht werden.

5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 6 Organe des Vereins

 

Organe des Vereins sind

·        a) die Mitgliederversammlung

·        b) der Vorstand

 

§ 7 Mitgliederversammlung

 

1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich, möglichst im 1. Quartal, statt.

2) Die Einladung erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen unter Angabe der Tagesordnung.

3) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für die

·        Entgegennahme des Jahrs- und  Kassenberichts sowie die Entlastung des Vorstandes,

·        Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder,

·        Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge,

·        Beschlussfassung über Satzungsänderungen,

·        Wahl der Kassenprüfer

·        Bestätigung der vom Vorstand ernannten Beisitzer / innen

·        Ausschluss von Mitgliedern aus dem Verein

4) Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist mit den Stimmen der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

5) Beschlüsse über Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen.

6) Stimmenthaltungen gelten als Stimmenthaltung

7) Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die in der nächsten Mitgliederversammlung vorzulesen und zu genehmigen ist.

 

§ 8  Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

1) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann der Vorstand jederzeit einberufen, wenn das Interesse des Vereins dies erfordert.

2) Sie muss einberufen werden wenn sie von mehr als einem Drittel aller Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks oder der Gründe gegenüber dem Vorstand beantragt wird

3) Jede ordnungsgemäß einberufe außerordentliche Mitgliederversammlung ist mit den Stimmen der anwesenden Mitgliedern beschlussfähig.

4) Über die außerordentliche Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen., die in der nächsten Mitgliederversammlung vorzulesen und zu genehmigen ist.

5) Satzungsänderungen können nur in der ordentlichen Mitgliederversammlung vorgenommen und beschlossen werden.

 

§ 9 Protokollierung von Beschlüssen

 

1) Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten; die Niederschrift ist vom Schriftführer zu unterzeichnen.

 

§ 10 Vorstand

 

1) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins.

2) Er besteht aus

·        dem/der 1. Vorsitzen/dem,

·        dem/der stellvertretenden Vorsitzenden/dem,

·         dem/der Kassenführer/in,

·        dem/der Schriftführer/in und

·        dem/der künstlerischen Leiter/in der „Musik in St. Nicolai und St. Joseph“ als geborenem Mitglied.

3) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstands-mitglieder vertreten, von denen mindestens eine Person der/die Vorsitzende oder der/die Stellv. Vorsitzende ist.

4) Der Vorstand kann jederzeit Beisitzer / innen ernennen, die ihn bei der Durchführung der Aufgaben unterstützen. Sie sind keine vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder.

5) Die Beisitzer haben beratende Funktion, sind nicht stimmberechtigt und müssen von der nächsten Mitgliederversammlung bestätigt werden.

 

§ 11 Amtsdauer des Vorstandes

 

1) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung aus dem Kreis der Vereinsmitglieder in offener Wahl durch einfache Stimmenmehrheit für die Dauer von vier Jahren gewählt. (Bei der ersten Anwendung werden der  Vorsitzende und Kassierer für vier Jahre, der Stellv. Vorsitzende und der Schriftführer für zwei Jahre gewählt.)

2.) Geheime Wahl kann beantragt werden. Die Mitgliederversammlung muss hier mehrheitlich entscheiden.

3) Wiederwahl ist zulässig. 

4) Jedes Mitglied ist einzeln zu wählen.

5) Die Mitglieder des Vorstandes sind ehrenamtlich tätig.

 

§ 12 Beschlussfassung des Vorstandes

 

1) Vorsitzenden oder Stellv. Vorsitzenden berufen schriftlich, telefonisch oder per e-mail eine Vorstandssitzung ein.

2) Der Vorstand fasst die Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

3) Aufgabe des Vorstandes ist es, über die Verwendung der finanziellen Mittel im Rahmen der Satzung zu befinden.

4) Über die Beschlüsse des Vorstandes ist eine Niederschrift zu verfassen und dem Vorstand zuzuleiten.

 

 

§ 13 Kassenprüfer

 

1) Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer für die Dauer eines Geschäftsjahres. Wiederwahl ist möglich.

2) Sie dürfen nicht dem Vorstand des Vereins angehören und haben mindestens eine Prüfung im Geschäftsjahr vorzunehmen und der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht zu erstatten.

 

 

 

 

§ 14 Auflösung des Vereins

 

1) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen zu gleichen Teilen an die katholischen Kirchengemeinden St. Nicolai und St. Joseph, die es unmittelbar und ausschließlich für kirchliche Zwecke verwenden.

 

 

§ 15 Inkrafttreten

 

1) Die Satzung wurde in der Vorstandsitzung vom 3.1.2015  überarbeitet und über die Änderungen in der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 23.2.2015 satzungsgemäß abgestimmt und genehmigt.

2) Die Satzung tritt am 23.2.2015 in Kraft.

3) Die vorhergehende Satzung vom 21.11.2011 verliert mit Inkrafttreten der neuen Satzung ihre Gültigkeit.

 

Lippstadt, den 23.02.2015




 

 

 

 

www.jonicomusik.de


Förderverein Musik in St. Nicolai & St. Joseph / Lippstadt e.V.

Sie haben Fragen oder Anregungen?  Dann  nutzen Sie bitte das Kontaktformular um uns zu schreiben.


Gefördert durch die Stadt Lippstadt im Rahmen des Programmes

"Förderung freier Kulturträger"